Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Bevor du dich weiter mit der Sprache C# beschäftigst, empfehlen wir dir, sich die Grundlagen der Programmierung durchzulesen. Da jede moderne Programmiersprache Gemeinsamkeiten in den Grundprinzipien aufweist, haben wir diese in einer Reihe von Artikeln für dich erklärt. Diese solltest du dir vorher durchlesen, da du sonst eventuell nicht alles verstehst. Besonders wichtig für diesen Artikel, ist der Beitrag über Variablen.

Wenn du die Beispiele aus diesem Artikel selber ausprobieren möchtest, lade dir einfach die Community Version von Visual Studio herunter.

Wie in allen anderen Programmiersprachen auch, werden Variablen dazu verwendet, Speicher für einen Wert zu reservieren, der über den Variablennamen angesprochen werden kann und bei Bedarf mit einem Wert gefüllt wird.

Um Variablen zu benutzen, muss man sie erst einmal erstellen. In C# gibt man erst den Datentyp und anschließend den Variablennamen an. Das sieht dann in etwa so aus:

string meinName;
int anzahl;
double breite;

In unserem Beispiel sind ’string, int, double‘ die Datentypen und ‚meinName, anzahl, breite‘ die Variablennamen.

Da für unterschiedliche Datentypen unterschiedlich viel Speicher benötigt wird, sind, wie in vielen anderen Programmiersprachen auch, die Datentypen in C# streng einzuhalten. Das hat sowohl Vor- als auch Nachteile. Die Verwendung von Variablen ist an machen Stellen zwar etwas umständlicher, da der Datentyp immer streng eingehalten werden muss, dafür treten aber seltener Fehler im Programm auf.

In unserem Beispiel haben wir gleich drei Variablen mit jeweils unterschiedlichen Datentypen deklariert.

Die wichtigsten Datentypen in C# sind:

  • byte, eine Ganzzahl im Bereich von 0 bis 255
  • sbyte, eine Ganzzahl im Bereich von -128 bis 127
  • int, eine Ganzzahl im Bereich von -2147483648 bis 2147483647
  • float, eine Gleitkommazahl (z.B. 3.14159) mit einer Nachkommagenauigkeit von 7 Stellen
  • double, eine Gleitkommazahl mit einer Nachkommagenauigkeit von ca. 14 Stellen
  • char, ein Unicode-Zeichen (z.B. „a“)
  • string, eine Unicode-Zeichenfolge (z.B. „Das ist ein string!“)
  • bool, ein Wahrheitswert, mögliche Werte: true, false

Diese Variablen haben noch keinen Wert, sind aber nun im Programm bekannt und können nun verwendet werden.

Eine Variable wird in C# nach folgendem Schema initialisiert (erste Wertezuweisung):

string meinName;
int anzahl;
double breite;

meinName = "Leo";
anzahl = 20;
breite = 4.5;

Nachkommastellen, werden nicht wie bei uns im deutschen durch ein Komma, sondern durch eine Punkt gekennzeichnet. Zu beachten ist, dass den Variablen nur Werte vom selben Typ zugewiesen wurden, das heißt die Variable ‚meinName‘ vom Typ ’string‘ hat als Wert einen string zugewiesen bekommen.

Würde man so etwas versuchen, würde es beim kompilieren (Der Quellcode wird in eine für den Computer verständliche Sprache übersetzt) einen Fehler geben:

string meinName;
int anzahl;
double breite;

meinName = 20;
anzahl = "Leo";
breite = 4.5;

Die Deklaration und Initialisierung können in C# auch in einer Zeile zusammengefasst werden:

string meinName = "Leo";
int anzahl = 20;
double breite = 4.5;

Jetzt können ich jedes mal, wenn ich im Programm meinen Namen benutzen will, anstalle von ‚Leo‘ einfach die Variable ‚meinName‘ ausgeben, welche als Wert ‚Leo‘ hat. Würde sich der Name nun ändern, beispielsweise weil eine andere Person das Programm übernimmt, muss er einfach der Variable ‚meinName‘ einen anderen Wert zuweisen. Da im Programm anstelle des Namens immer die Variable ‚meinName‘ aufgerufen wurde, muss der Programmierer sonst nichts ändern, da die Variable ja nun den neuen Namen enthält.

Wenn du noch Fragen zum Thema Variablen in C# hast, werden wir uns bemühen, diese in den Kommentaren zu beantworten.